Landessprecher:innenrat

Der Landessprecher:innenrat (LSP:R) ist der Landesvorstand der Linksjugend [‘solid] Thüringen. Wir haben keine:n einzelne:n Vorsitzende:n. Stattdessen entscheidet der Landessprecher:innenrat zwischen den Landesvollversammlungen gemeinsam. Der Landessprecher:innenrat besteht aus acht gleichberechtigten Landessprecher:innen, davon einem:einer Schatzmeister:in.

Er ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Umsetzung der Beschlüsse der Landesmitgliederversammlung, die Organisation von Veranstaltungen, die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs und die Betreuung der Basisgruppen.

Der LSP:R trifft sich wöchentlich zur Sitzung auf dem Thüringer Discord Server (Link auf Anfrage). Hinzu kommt eine Präsenz-sitzung im Monat. Die Treffen sind öffentlich.


Presseanfragen richten Sie bitte an kontakt@solid-thueringen.de.

Mail schreiben Pressefotos Downloaden

Der Landessprecher:innenrat wird jedes Jahr durch die Landesmitgliederversammlung neu gewählt. Beim letzten Landesjugendtreffen im Oktober 2023 wurden folgende Landessprecher:innen gewählt:

Celine Balhas

Ich bin Celine, 26 Jahre alt und mache aktuell meinen Master im Studiengang „Literatur, Kunst, Kultur“. Seit 2021 bin ich Teil der Ortsgruppe in Erfurt. Nun bin ich auch im LSP:R aktiv, denn mir ist es wichtig, linke Grundsätze wie Solidarität und Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft zu verankern. Dafür müssen wir ein starker, aktiver Landesverband sein, dessen Bildungsveranstaltungen und Projekte in die Öffentlichkeit einwirken. Für den guten Ausbau des Verbands innerhalb von Thüringen ist mir wichtig, dass wir als LSP:R jederzeit erreichbar für die Basisgruppen sind und in gutem Kontakt zu diesen stehen. Außerdem möchten wir stark am Wahlkampf 2024 teilhaben und unsere Interessen in diesen tragen, um andere junge Menschen zu aktvieren, sich für wichtige Themen einzusetzen.

Pressefoto downloaden

Florian Landes

Ich bin Florian, 20 Jahre alt und komme aus Jena. Aktuell bin ich im 5. Semester eines dualen Studiums in Maschinenbau, wofür ich die Hälfte des Jahres an der dualen Hochschule in Eisenach bin.

In meinem Unternehmen bin ich gewerkschaftlich in der Jugendvertretung aktiv. Außerdem engagiere ich mich auf Bezirksebene in der IG Metall Jugend. Entsprechend wichtig ist mir die Zusammenarbeit mit Gewerkschaftsjugenden und eine Unterstützung von Arbeitskämpfen durch uns.

Ich bin der Meinung, dass wir einen guten und aktiven Auftritt dort brauchen, wo junge Leute sind. Das sind die sozialen Netzwerke und aktuell vor allem TikTok. So können wir der dort weit verbreiteten rechten Hetze etwas entgegensetzen und gleichzeitig unsere Alternative aufzeigen – den demokratischen Sozialismus.

Pressefoto downloaden

Lilly Schwarzer

Mein Name ist Lilly Schwarzer, ich bin 20 Jahre alt und seit anderthalb Jahren bei der Linksjugend aktiv. Seit diesem Jahr studiere ich Sozialwissenschaften und Philosophie in Erfurt.
Ich bin der Überzeugung, dass es eine Linke braucht, die den gesellschaftlichen Diskurs mitgestaltet, damit wir unsere eigenen thematischen Schwerpunkte setzen können. Im kommenden Jahr möchte ich mich deshalb vor allem der Jugendwahlkampagne widmen. Dabei ist mir vor allem wichtig, dass die Linksjugend als das auftritt, was sie ist: ein antifaschistischer, feministischer, sozialistischer und basisdemokratischer Jugendverband. Wir haben es in der Hand, lasst es uns zusammen angehen!🚩

Pressefoto downloaden

Paul Kölbl

Hi,
ich bin Paul Kölbl.
Meine Beziehung mit der Linksjugend Thüringen begann im Winter 2021. Ich war allerdings zuerst Mitglied der Partei.
Seit dem 1. September 2023 bin ich in einem Bundesfreiwilligendienst im Kindergarten tätig.
Ich bin für den Landessprecher:innenrat angetreten, um die Basis zu stärken und wieder aufzubauen.
Meine Hauptthemen sind Antifaschismus, Antirassismus und Kommunalpolitische Arbeit.
Ich freue mich auf produktive Arbeit.

Pressefoto downloaden

Katharina Fritz

Mein Name ist Katharina, bin 19 Jahre alt und wohne in Rudolstadt.
Ursprünglich komme ich aus Jena und mache zurzeit dort mein Abitur.

Im Bezug auf politische Arbeit, möchte ich mich für Feminismus, Antifaschismus, und genauso gegen Antisemitismus und Rassismus einsetzen.
Um das umzusetzen haben wir im LSP:R das vergangene Jahr Ideen gesammelt, Konzepte erstellt, Projekte angefangen zu planen bis hin zur Umsetzung
Bei meiner Arbeit für den LSP:R möchte ich dieses Jahr weiter solche Projekte planen und verwirklichen. Auch für den anstehenden Wahlkampf zeigt genau das, dass wir weiterhin gegen den Faschismus stark sind!

Bei Fragen oder Anregungen kannst du mir gerne schreiben 🙂

Pressefoto downloaden

Knut Rothe

Moin,
Ich bin Knut (er/ihn), Student und am Jobben. Dabei kämpfe ich für einen Klassenkämpferischen & Antifaschistischen Verband, der auch solidarisch auf ein miteinander achtet.
Als Hartz 4-Kind, weiß ich wie ungerecht unsere Gesellschaft ist und wie grausam die kapitalistische Verwertungslogik sein kann. Dagegen hilft es nur, dass Wir uns organisieren und gemeinsam Kämpfen!

Danke für euer Vertrauen, lasst uns der #NoAfd die Stirn bieten
und ihr eine sozialistische alternative entgegensetzen!

Bluesky: @knutred.bsky.social

Pressefoto downloaden

Judith Adams

Ich bin Judith, aktuell 24 Jahre alt. Ursprünglich komme ich aus Köln, 2018 hat es mich dann jedoch nach Thüringen verschlagen. 🙂
Politisch interessiere ich mich sehr für Queer- und Drogenpolitik, sowie Feminismus und Antifaschismus.
Ich möchte, dass wir uns im kommenden Jahr auch als Verband nicht vergessen und möchte mich daher für tolle Veranstaltungen, wie zum Beispiel Workshops oder Vorträge, neben dem Wahlkampf, engagieren.
Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, habe ich für euch jederzeit ein offenes Ohr.
Auf ein gutes, solidarisches und kämpferisches Jahr für unseren Landesverband Thüringen!

Pressefoto downloaden

Adrian Hartig

Moin.
Mein Name ist Adrian, ich bin 19 Jahre alt und ich studiere Sozialwissenschaften und Geschichte in Erfurt. In der Linksjugend bin ich seit 3 Jahre aktiv. Im Thüringer LSP:R bin ich seit 2023.
Die wichtigsten Themen für mich sind der Antifaschismus und die Sozialpolitik, denn genau diese beiden sind eng miteinander verbunden.
In der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, als sozialistischer Jugendverband laut die Stimme zu erheben gegen den Rechtsruck und für eine solidarische Gesellschaft, in welcher niemand alleine gelassen wird und welcher jede*r einzelne die gleichen Chancen für ein gutes Leben hat.

Pressefoto downloaden